Stern von Bethlehem

Sonderpostwertzeichen-Serie
„Weihnachten 2014"

Der älteste bekannte Beleg für die Herleitung des Wortes „Weihnacht" lautet „ze wihen nahten" und ist eine adjektivische Wendung in der Predigtsammlung „Speculum ecclesiae", entstanden um 1170.

WEM Marke 2014

Es heißt hier: „diu gnäde diu anegengete sih an dirre naht: von diu heizet si diu wîhe naht" – „Die Gnade (Gottes) kam zu uns in dieser Nacht: deshalb heißt diese nunmehr Weihnacht." „Ze wihen naht geborn wart ... der heilige krist" erklärt fast zeitgleich auch der hochmittelalterliche bayerische Dichter Spervogel.

Ehrenamtliche 2014

Im Rahmen der Übergabe der Wohlfahrtsmarken 2014 an Bundespräsident Joachim Gauck wurden auch Personen, die sich in besonderer Weise für die Wohlfahrtsmarken eingesetzt haben, geehrt.

20140129WFM-Berlin0087 Ehrenamtliche: Diakonie Deutschland
(...v.l.) Petra Rösiger (Diakonie Deutschland), Daniela Geldner, Manfred Wigard, Barbara Orlandini, Sabine Saatmann, Günther Jung, Inge Erler, Uwe Schwarzer (Diakonie Deutschland), Annemarie Turck, Hans-Joachim Deichert

Grußwort von Oberkirchenrat Johannes Stockmeier

W Marke2 Vorschau
W Marke4 Vorschau1
W Marke5 Vorschau
W Marke6 Vorschau
W Marke Vorschau1

Die Französische Friedrichstadtkirche am Berliner Gendarmenmarkt war am 3. Dezember 2013 Schauplatz der offiziellen Vorstellung der Weihnachtsmarke durch Bundesminister Dr. Wolfgang Schäuble.

Grußwort von Oberkirchenrat Johannes Stockmeier

Vizepräsident der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e. V.