Deutscher Evangelischer Kirchentag in Stuttgart

 89A1668 webAlasdair Jardine - © Copyright 2015, Deutscher Evangelischer Kirchentag

Wir sind in der Zeit vom 3. bis 6. Juni 2015 mit einem Stand auf dem Deutschen Evangelischen Kirchentag in Stuttgart vertreten. Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen. Sie finden uns in der Zelthalle 4, Stand-Nummer ZH4-C02.
Es grüßt herzlich
Ihr Wohlfahrtsmarken-Team

www.kirchentag.de

Die Dornenhecke der Armut öffnen

Dornröschen-Motiv auf den neuen Wohlfahrtsmarken
Erstausgabetag: 5. Februar 2015

Was für ein Haushalt im königlichen Schloss.
Da werden zum Geburtsfest der Königstochter die 13 weisen Frauen eingeladen, das Service reicht allerdings nur für zwölf. Die dreizehnte weise Frau wird ausgeladen. Wir wissen, was passiert. Ihr „Geschenk": die Königstochter soll sich an ihrem 15. Geburtstag an einer Spindel stechen und tot umfallen. Glücklicherweise kann die zwölfte Frau, die ihren Wunsch noch offen hat, den Fluch auf einen 100jährigen Schlaf abmildern.

WOM 2015 tableau transp

Einhundert Jahre liegt das ganze Schloss im Tiefschlaf und ist von einer undurchdringlichen Dornenhecke umgeben. Und exakt nach 100 Jahren taucht ein Prinz auf, die Hecke blüht und öffnet sich, ein Kuss wird zur Wiederbeatmung. Hochzeit.

Stern von Bethlehem

Sonderpostwertzeichen-Serie
„Weihnachten 2014"

Der älteste bekannte Beleg für die Herleitung des Wortes „Weihnacht" lautet „ze wihen nahten" und ist eine adjektivische Wendung in der Predigtsammlung „Speculum ecclesiae", entstanden um 1170.

WEM Marke 2014

Es heißt hier: „diu gnäde diu anegengete sih an dirre naht: von diu heizet si diu wîhe naht" – „Die Gnade (Gottes) kam zu uns in dieser Nacht: deshalb heißt diese nunmehr Weihnacht." „Ze wihen naht geborn wart ... der heilige krist" erklärt fast zeitgleich auch der hochmittelalterliche bayerische Dichter Spervogel.

Ehrenamtliche 2014

Im Rahmen der Übergabe der Wohlfahrtsmarken 2014 an Bundespräsident Joachim Gauck wurden auch Personen, die sich in besonderer Weise für die Wohlfahrtsmarken eingesetzt haben, geehrt.

20140129WFM-Berlin0087 Ehrenamtliche: Diakonie Deutschland
(...v.l.) Petra Rösiger (Diakonie Deutschland), Daniela Geldner, Manfred Wigard, Barbara Orlandini, Sabine Saatmann, Günther Jung, Inge Erler, Uwe Schwarzer (Diakonie Deutschland), Annemarie Turck, Hans-Joachim Deichert