Wohlfahrtsmarken 2017

Erstausgabe 09.02.2017

„Grimms Märchen – Die Bremer Stadtmusikanten“
Sonderpostwertzeichen-Serie „Für die Wohlfahrtspflege 2017“

Die Wohlfahrtsmarken mit einem zusätzlichen Centbetrag werden seit mehr als 60 Jahren zugunsten der Freien Wohlfahrtspflege herausgegeben. Empfänger der Pluserlöse ist die Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V. Die in ihr zusammengeschlossenen Organisationen helfen dort, wo staatliche Hilfe nicht ausreicht.
Im Jahr 2017 sind Motive aus der Geschichte „Die Bremer Stadtmusikanten“ Gegenstand der Sondermarkenserie „Grimms Märchen“. Die Geschichte beinhaltet eine Reihe sozialer Bezüge, und die märchenhaften Lehren, die aus ihr gezogen werden können, sind nicht ausschließlich an kleine Kinder gerichtet.

Rotkäppchen-Motive auf den neuen Wohlfahrtsmarken

Ausgabetag 11. Februar 2016

Es gehört wohl zu den bekanntesten Märchen der Brüder Grimm: Rotkäppchen und der Wolf. Kein Wunder, dass Motive aus diesem Märchen auf den Wohlfahrtsmarken 2016 erscheinen und somit die Märchen-Serie der Wohlfahrtsmarken fortsetzen. Da zeigt die 70er-Marke mit dem 30-Cent-Zuschlagserlös das Mädchen im Wald, die 85er-Marke (40 Cent Zuschlag) Rotkäppchen vor Großmutters Bett, in dem bereits der getarnte Wolf mit der Oma im Bauch wartet. Und schließlich die 145er-Marke (plus 55 Cent für die Wohlfahrtspflege) mit einem triumphierenden Jäger, einem mit Bauchnaht versehenen Wolf und im Hintergrund fallen sich Enkeltochter und Großmutter in die Arme.
Wie bisher können Kirchengemeinden und diakonische Einrichtungen auch die neuen Wohlfahrtsmarken für ihre Dienstpost verwenden.

Übergabe der Wohlfahrtsmarken 2016

Wohlfahrtsmarken 2016
"Rotkäppchen"-Marken in Berlin

Uebergabe WOM 2016Foto: Linus Lintner/BAGFW

(...v.l.) Prof. Dr. Rolf Rosenbrock (Präsident BAGFW), Wolfgang Schäuble (Bundesfinanzminister), Pfarrer Ulrich Lilie (Präsident Diakonie), Joachim Gauck (Bundespräsident)